header

Weder Corona noch das nasskalte Wetter konnten ca. 15 Kinder und Erwachsene von der traditionellen Kinderwallfahrt abhalten.

Nach dem vielen Schnee im Januar 2019 und den hohen Kosten, die durch das Abschaufeln der Dächer des Klostergebäudes und des Seehuberhauses entstanden waren, ließen wir die Statik des Dachstuhles von Kloster und Seehuberhaus berechnen. Dabei stellte sich zu unser aller Erschrecken heraus, dass aufgrund der gesetzlichen Vorschriften wesentliche Verstärkungen beider Dachstühle unumgänglich sind. So müssen z.B. im Seehuberhaus alle Querbalken, auf denen die Last des Dachstuhles aufsitzt mit Stahlträgern stabilisiert werden. Das Gewicht allein dieser Stahlprofile beträgt über 30 Tonnen!

Am Montag begannen die Arbeiten der Firma Hohlneicher, die sich voraussichtlich über drei Monate hinziehen werden.

Da dies mit erheblichen Kosten verbunden ist, bitten wir um Ihre finanzielle Unterstützung (Stichwort: Dachstuhlsanierung). Gerne stellen wir Ihnen hierzu eine Spendenquittung aus

Die schöne Lage unserers Klosters lädt zu einem Urlaub für Körper und Seele ein.

­